Alle Artikel mit dem Schlagwort: Italien

Ragù alla Bolognese mit frischer Pasta, auf dem Bild seht ihr meine frisch gemachten Pappardelle. Abgerundet wird das Gericht mit Parmesan.

Ragù alla Bolognese

Das Original des Ragù alla Bolognese stammt aus der wunderschönen Emilia Romagna in Norditalien. Es gibt zu diesem Ragù viele Rezepte, Variationen, ob mit Tomate oder ohne. Bei diesem Rezept handelt es ich um das Original der einzig wahren Bolognese-Sauce, deren Rezept offiziell am 17. Oktober 1982 bei der Handelskammer in Bologna eingereicht wurde. Das Rezept findest du auch auf der Seite der Accademia Italiana della Cucina. Als Kochgerät empfehle ich eine Pfanne mit Glasdeckel sowie einen Holzlöffel. Die aufgeführten Zutaten sind ausreichen für 500 g frische Pasta. Bei meinem Bildern siehst du die doppelte Menge an Zutaten, da ich immer etwas auf Vorrat koche 🙂 Zutaten 300 g mageres Rindfleisch aus der Schulter (Rinderhack) 150 g Schweinebauch (Schweinespeck) idealerweise italienische Pancetta 50 g Karotten 50 g Staudensellerie 50 g Zwiebeln 300 g gekochte bzw. geschälte Tomaten (ich nehme immer Polpa von Mutti) ½ Tasse trockener Weißwein ½ Tasse Vollmilch etwas Brühe (ich nehme 1 Glas Rinder bzw. Kalbsfond) 50 g Butter (bzw. 3 EL Olivenöl) Salz Pfeffer So geht’s Das Gemüse waschen und schälen, den …

Bavette mit Sugo di Salsiccia als Vorspeise

Bavette al Sugo di Salsiccia

Wer schon mal im Urlaub in Italien war, der weiss, daß Pasta dort als Vorspeise gilt. Die Portionen sind allerdings auch nicht so gross wie bei uns. Das Rezept der Bavette al Sugo di Salsiccia stammt von der Tante meines Vaters. Seinen Ursprung hat es in Lombardei meines Wissens nach. Für mich ganz persönlich zählt die Küche der Lombardei und die der Emilia Romana zu den schmackhaftesten und abwechslungsreichsten Italiens. Meine Eltern haben mir von ihrem letzen Urlaub 5 Paar Original Salsicce aus Piacenza mitgebracht. Salsicce ähneln im Prinzip einer groben deutschen Bratwurst, sind jedoch im Geschmack viel intensiver und teilweise recht pikant, da sie mit allerlei Gewürzen und Kräutern gefüllt sind. Bei meinen dominierten Fenchel, Salbei und Rosmarin.