Essen und Trinken, Vegan
Schreibe einen Kommentar

I sea pasta Tagliatelle mit Spargel

I sea pasta Tagliatelle mit Spargel

Tagliatelle aus Meeresalgen. Interessant! Wild organic seaweed steht vorne auf der Verpackung. Mein Interesse ist geweckt! Mehrere Fragen schossen mir gleichzeitig durch den Kopf. Geht das denn? Schmecken die nach Fisch? Riecht das? Kann man das tatsächlich essen? Wie kann ich die denn zubereiten? Meine Neugierde hatte gewonnen, denn ich mag ja solche Sachen wie z. B. auch Chips aus Algen. Die Meeres-Spaghetti, so nennt man die auch,  sind zudem noch bio, vegan, glutenfrei und low-carb! Sogar Future-Food wird sie genannt.

I sea pasta an einer Knoblauch Vinaigrette

I sea pasta an einer Knoblauch Vinaigrette

Die Verpackung enthält 100 GR getrocknete Meeres-Spaghetti, sobald mit Wasser zubereitet werden daraus 500 GR Pasta. It’s magic 🙂

Zutaten

  • 1 Packung I sea Pasta
  • 300 GR weisser Spargel, geschält
  • 300 GR grüner Spargel
  • 2-3 Knoblauchzehen, gerieben
  • 4-5 EL weißen oder brauner Zucker, gehäuft
  • 1/2 Tasse gutes Olivenöl
  • 3 Limetten, ausgepresst
  • Abrieb von 3 Limetten
  • 1 TL frischer Ingwer, gerieben
  • 1 rote Chili, in feine Ringe geschnitten
  • Salz
  • Pfeffer

So gehts

Zubereitung der Pasta

100 GR I sea pasta in lauwarmen Wasser für ca. 15 einweichen, ich nenne das gerne den 1. Waschgang 🙂 Das bräunlich-grüne Wasser kommt von den Algen, es ist kein Schmutz oder so! Danach spüle ich die Pasta mit kaltem Wasser ab. Nun kommen die Meeres-Spaghetti nochmal in kochendes Salzasser für ca. 10-15 Minuten, je  nachdem wie weich sie werden sollen. Die „Nudeln“ werden nie so weich werden wie die bekannte Pasta, das sollte man wissen, eher „al-dente“ und das ist auch gut so. Die Verdauung beginnt bekanntlich ja im Mund beim Kauen.

I sea pasta in Salzwasser

I sea pasta in Salzwasser

Zubereitung des Spargel

Weißen Spargel schälen und in schräg schneiden, evtl. halbieren wenn es dicke Stangen sind. Vom grünen Spargel das untere Drittel bzw. Viertel wegschneiden, je nachdem wie holzig die Enden sind. Schräg schneiden. In einem Wok etwas Olivenöl erhitzen und den weißen Spargel für ca. 3-4 Minuten bei mittlerer Hitze weich garen, dann den grünen Spargel hinzufügen. Temperatur reduzieren und für ca. 5 Minuten weiter köcheln lassen.

I sea pasta weißer und grüner Spargel

I sea pasta weißer und grüner Spargel

Zubereitung der Vinaigrette

Olivenöl, Limettensaft, Limettenabrieb, Ingwer, Salz, Pfefffer und Chili in eine kleine Schüssel füllen und gut zusammen vermischen. Ein Shaker eignet sich hervorragend.

I sea pasta Vinaigrette

I sea pasta Vinaigrette

Finish

Den Spargel unter die Meeres-Spaghetti heben und mit der Vinaigrette übergießen. Die I sea pasta vertragen kräftige Aromen, denn Die Meeres-Spaghetti sind relativ neutral im Geschmack und schmecken überhaupt nicht nach Fisch. Das einzige das an Meeresalgen erinnert ist der Geruch beim Abkochen der Pasta. Persönlich fand ich das nicht schlimm, es hat mich viel mehr an morgendliche Strandspaziergänge erinnert wenn die Algen morgens noch am Strand liegen.

I sea pasta Frühlingsgericht mit Spargel

I sea pasta Frühlingsgericht mit Spargel

Fakten

„I sea pasta“ bestehen zu 100% aus natürlich im Meer gewachsenen Riementang-Algen (Himanthalia Elongata) aus der irischen See. Sie sehen aus wie Tagliatelle Nudeln und lassen sich genau wie Pasta zubereiten. Daher werden sie oft auch als Meeres-Spaghetti bezeichnet.

Nährwerte:

  • Brennwert 747 KJ/178.3 kcal
  • Fett 2.7 – davon gesättigte Fettsäuren 0.7 g
  • Kohlenhydrate 28.5 g- davon Zucker 0 g
  • Ballaststoffe 30.5 g
  • Proteine 10 g
  • Salz 9.1
  • Kalium 5.9 g
  • Calcium 700 mg
  • Vitamin C 66 mg
  • Jod 14.6 mg
  • Eisen 2.5 mg

Die I sea pasta wurde mir beim Barcamp Bodensee von Marc von Crowdfoods zum Kennerlernen überreicht. Zur Session hatte Marc bereits eine leckeren mediterranen Nudelsalat zubereitet, damit wir davon probieren konnten. Lecker!

I sea pasta Vorderseite

I sea pasta Vorderseite

I sea pasta Rückseite

I sea pasta Rückseite

Weitersagen heißt unterstützen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.