Essen und Trinken
Kommentare 4

Spaghetti alla Carbonara

Spaghetti alla Carbonara

Spaghetti alla Carbonara

Wo genau das Gericht seinen Ursprung hat, da scheiden sich offensichtlich die Geister. Vermutlich hat es seinen Ursprung im Trentin oder Val D’Aosta denn dort gibt es den Beruf des Köhlers am häufigsten. Alla Carbonara heißt nach Köhlerinart, daher meine Vermutung. Die Römer behaupten von sich ja auch, daß die Carbonara aus ihren Töpfen stammt. Man munkelt zudem, daß es eines der Lieblingsgerichte von Sofia Loren war. Wer weiß, wer weiß. Nachvollziehbar ist es allemal!Die Original Spaghetti alla Carbonara werden mit wenigen Zutaten gezaubert, dazu gehören allerdings weder Milch noch Sahne. Leider wird es so sehr oft in italienischen Restaurants bei uns in Deutschland serviert. Warum das so ist kann ich nicht sagen.

Spaghetti alla Carbonara sind ein Klassiker der italienischen Küche und werden in Italien als Vorspeise genossen. Wichtig ist vor allem, daß Pasta glücklich macht, vor allem Spaghetti alla Carbonara 🙂

Zutaten für 4 – 5 Personen

  • 500 GR Spaghetti aus Hartweizen
  • 30 GR Butter
  • 3 TL Olivenöl
  • 200 GR italienische Pancetta oder Bauchspech am Stück, in feine Streifen geschnitten
  • 3 Eier Größe M, verquirlt
  • 50 GR Pecorino, gerieben
  • 50 GR Parmesan, gerieben
  • 1 Knoblauchzehe, geschält
  • Salz
  • Pfeffer
  • Petersilie, frisch oder T

So gehts

  1. Pancetta oder Bauchspeck in einer schweren Pfanne mit der Butter, Olivenöl und Knoblauchzehe anbraten bis beides leicht gebräunt ist. Die Knoblauchzehe herausnehmen
  2. Spaghetti in reichlich Salzwasser al dente (bissfest) kochen, danach das Salzwasser abschütten und gut abtropfen lassen. Die Spaghetti zu dem gebratenen Bauchspeck dazugeben und alles miteinander gut vermischen.
  3. Ca. 2/3 der geriebenen Pecorino/Parmesanmischung unter das verquirlte Ei unterhaben, schwarzen Pfeffer dazu und unter die heißen Spaghetti unterheben, bis die Eier leicht zu stocken beginnen. Danach den restlichen Käse unterheben und am besten auf vorgewärmten Tellern sofort servieren.
  4. Mit etwas gehackter Petersilie bestreuen

Die Spaghetti alla Carbonara schmecken mir das ganze Jahr über. Es ist erstaunlich wie aus so einfachen Zutaten ein so herrlich aromatisches Gericht entstehen kann.

Oft werde ich gefragt, welche Pasta ich für meine Gerichte verwende. Gerne mache ich die Nudeln selber wenn ich Zeit habe. Wenn nicht greife ich auf meine Lieblingsnudeln zurück, die von De Cecco. Diese sind zwar preislich um einiges teurer als die von anderen Herstellern, allerdings geschmacklich nicht zu übertreffen (meiner Meinung nach) 🙂

Happy Cooking!

 

Weitersagen heißt unterstützen!

4 Kommentare

  1. Ich liebe Spaghetti Carbonara ja auch total! Müsste ich echt dringend mal wieder machen. Von daher: danke für die Erinnerung 😀

  2. Eines meiner liebsten Pasta-Rezepte, liebe Diana! 🙂
    Vor einigen Jahren sagte ein Italiener (die ja bekanntlich alle kochen können… ;-)) dass sich die Menschen die Sahne in ihrer Carbonare schenken könnten, wenn sie einfach nur ein Eigelb mehr als ganze Eier verwenden würden. So bleibt alles garantiert cremig und die „Rührei-Gefahr“, der man wohl mit der unsäglichen Sahne entgegen treten wollte, ist gebannt. 🙂
    Dies nur als kleine Hilfe für die, die nicht so kocherfahren sind – oder die, die es noch cremiger mögen. 🙂
    Liebe Grüße aus Aachen,
    Sabine von Aachengehtessen

    • Liebe Sabine, lieben Dank für deinen Kommentar, da stimme ich dir voll un ganz zu! Die Carbonara gehört auch zu meinen absoluten Lieblingen. LG!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.