Essen und Trinken
Schreibe einen Kommentar

Amarula Hefezopf mit Nüssen

Amarula Hefezopf mit Nüssen

Amarula Hefezopf

Mit Amarula kann man auch backen! Glaubt ihr nicht? Ja dann lest mal weiter 🙂

Durch die mehreren Gehzeiten des Hefeteiges empfehle ich euch, morgens damit anzufangen. Gebacken habe ich mit Kamutmehl von der Rieper Mühle. Für die Schokoladennote habe ich das Kakaopulver Ohlala Orange von Blömboom verwendet da es mit seiner fruchtigen Note sehr gut zu Amarula passt.

Zutaten für den Hefeteig

1 Bio-Orange
500 GR Weizenmehl bzw. Kamutmehl
20 GR frische Hefe
200 ML Milch
75 GR Zucker
Mark einer Vanilleschote
1 Ei
2 Eigelb
90 GR weiche Butter
1/2 Salz

Zutaten für die Füllung

300 ML Amarula
100 GR feine Marzipan Rohmasse
200 GR gemahlene Paranüsse/Haselnüsse
3 gehäufte EL Kakao

Außerdem

1 Ei zum Bestreichen
Mehl zum Ausrollen
Backpapier

So gehts

Orange heiß abwaschen, gut trocknen und die Schale abreiben. Die Orange auspressen, 75 ml Saft abmessen und für die Füllung beiseite stellen.

Mehl in eure Rührschüssel sieben, die Hefe zerbröckeln und in der lauwarmen Milch verquirlen. Wenn sich alles gut aufgelöst hat zusammen mit den anderen Zutaten zum Mehl dazugeben. Alles nun mit dem Knethaken vom eurem Handrührgerät oder mit der Küchenmaschine ca. 10 Minuten verkneten. Gerade bei Hefeteig bin ich besonders froh über meine Kitchen Aid.

Teig nun mit einem Lein- oder Küchentuch abdecken und bei Zimmertemperatur ca. 1 Stunde gehen lassen.

Während der Hefeteig geht für die Füllung 300 ML Amarula langsam erhitzen. Die Marzipanrohmasse in kleine Würfel schneiden und unter Rühren darin auflösen.  Paranüsse fein mahlen und hinzufügen. Zum Schluss noch die 3 EL Kakao unterheben.

Den gegangenen Hefeteig nochmal kurz durchkneten und auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einem Rechteck von 40 x 50 cm ausrollen. Die Nußmasse gleichmäßig darauf verstreichen.

Nun den Teig von der langen Seite her aufrollen. Die Rolle gleich auf das Backpapier legen, sonst wird es nachher zu schwierig (jedenfalls für mich) 😉

Mit einem scharfen Messer die Rollen der Länge nach durchschneiden und die offene Seite nach oben legen. Die beiden Teigstränge zu einem Zopf verdrehen und dann zu einem Kranz formen. Beide Enden zusammenlegen.

Frischhaltefolie mit etwas Öl bestreichen und den Kranz damit abdecken, Küchentuch drüber und nochmal ca. 2 Stunden bei Zimmertemperatur gehen lassen.

Nach 2 Stunden die Folie entfernen und den Zopf mit einem verquirlten Ei bestreichen, 1 weitere Stunde gehen lassen und danach im vorgeheizten Backofen bei 175 Grad ca. 30-35 Minuten goldbraun backen.

Wenn ich mit Vanille backe verwende ich so oft es geht Vanillemark. Der Geschmack ist einfach viel natürlicher und es duftet herrlich. Das Kamutmehl hat sich sehr gut verarbeiten lassen und der Osterkranz schmeckt super. Das Mehl und die Vanilleschote habe ich übrigens kostenlos von den Herstellern zur Verfügung gestellt bekommen, da ich Teilnehmerin beim Foodblogger-Camp in Reutlingen war. Das gleiche gilt auch für den Amarula-Likör. Das Kakaopulver von Blömboom wurde mir anläßlich meines Besuches am Stand von Blömboom auf der Intergastra zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür!

Der Amarula Hefezop aka Nußstriezel schmeckt natürlich nicht nur zur Osterzeit 😉

Weitersagen heißt unterstützen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.