Essen und Trinken, Vegan
Kommentare 2

Dal – indisches Linsencurry vegan

Dal indisches Linsencurry vegan

Dal – indisches Linsencurry vegan

Gerne möchte ich euch das Dal Linsencurry von Jens von gekleckert.de auf meinem Blog vorstellen. Warum ich das mache? Nun gestern habe ich bei Twitter gelesen, daß jemand das Rezept  in Frage gestellt und auch einen ziemlich unpassenden Kommentar bei Jens auf dem Blog hinterlassen hat. Nun habe ich Jens schon ein paar Mal getroffen und ich bin überzeugt davon, dass er weiß was er da an Rezepten verbloggt 😉 Ein kurzer Blick auf das Rezept und mir war sofort klar, dass ich das am gleichen Abend noch nachkochen werden. Zu einem weil ich alle Zutaten sowieso zuhause hatte, zum anderen auch um den Beweis anzutreten, dass das Rezept nicht nur funktioniert sondern auch sehr lecker ist. Da kann man einfach nichts falsch machen. Selber bin ich ja auch ein sehr großer Fan der indischen Küche. Das Linsencurry an sich ist vegan, in einem weiteren Beitrag werde ich euch vorstellen wie ich die Hühnerbrust zubereitet habe, da ich (noch) kein Sous Vide Gerät besitze. Zum Original Beitrag und Rezept von Jens geht es hier.

Zutaten für 2

1 rote Chili
1 daumenkuppengroßes Stück Ingwer
2 Knoblauchzehen
2 EL Garam Masala
1 Tasse Linsen
2 mittelgroße Kartoffeln
1 Dose Tomaten (400g)
1 Dose Kokosmilch (400g)
etwas Pflanzen- oder Kokosöl zum Anschwitzen

So gehts

Schritt 1

Kartoffeln schälen und in kleine Würfel schneiden. Linsen gründlich waschen und abtropfen lassen. Knoblauch, Chili und Ingwer sehr fein würfeln.

Schritt 2

Ingwer, Knoblauch und Chili mit Kokosöl bei mittlerer Hitze anschwitzen. Garam Masala hinzugeben und kurz mit anbraten. Kartoffeln und Linsen in den Topf geben und kurz mit erhitzen. Alles gut vermengen.

Schritt 3

Die Ingwer/Knoblauch/Chili Mischung mit den Tomaten ablöschen und bei mittlerer Hitze für rund 20 Minuten köcheln lassen. Bei Bedarf noch etwas Wasser zugeben. Nach ca. 10 Minuten die Kokosmilch hinzugeben, alles gut vermengen und Deckel drauf.

Je nach Art der Linsen, ich habe Tellerlinsen genommen, verkürzt oder verlängert sich die Garzeit um ca. 10 Minuten. Das Dal ist fertig wenn die Kartoffeln und Linsen gar sind.  Ganz zum Schluss mit Salz, Pfeffer und ggf. mit noch etwas Garam Masala abschmecken.

Als Deko habe ich noch ein Klecks Kokossahne und etwas Korianderpesto auf mein Dal gegeben. Nun kann schön gekleckert werden 😉

Weitersagen heißt unterstützen!

2 Kommentare

  1. Super gut, Diana. Vielen herzlichen Dank fürs Ausprobieren.

    Ein Glück, dass du beim Verzehr nicht tot umgefallen bist und es obendrein auch noch geschmeckt hat. Das freut mich sehr.

    Gruß
    Jens

    • Sehr gerne Jens! Bin auch froh nicht sofort tot umgefallen zu sein. Auch die Nacht habe ich gut überstanden 😉 Sehr lecker, kommt jetzt öfter auf den Tisch! Lieben Dank für das Rezept! Gruss Diana

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.