Essen und Trinken
Kommentare 3

SupperClub 2.0 bei den Anonymen Kulinarikern

fete provencale menu

Bonsoir et bienvenue – „fête provenςale“

Ja ich hab es schon wieder getan und zwar am 6. August! Warum? Weil es beim letzten Mal einfach toll war 🙂 Tolle Abende schreien ja förmlich nach Wiederholung 🙂 Supperclub 2.0 bei den Anonymen Kulinarikern.

Anfangs hatte ich mich nicht getraut mich noch mal anzumelden, ich weiß ja nicht wie oft man da so im Schnitt aufschlagen darf. Oder möchten die Gastgeber immer neue Gäste? Als ich dann hörte man würde sich freuen mich wieder begrüßen zu dürfen, ja da habe ich dann einfach zugeschlagen. Es gab auch noch 2 andere Wiederholungstäter, Jay aund Ramona, somit war ich nicht alleine. Zu meiner Überraschung habe ich dort auch noch 2 Foodblogger-Kollegen getroffen, Frank und Doreen. Das Klassentreffen war somit perfekt! Auch die anderen Gäste waren Foodies und so fällt es einem immer sehr leicht, schnell ins Gespräch zu kommen.

Nun zum Menü, dem „fête provenςale“

 

fete provencale menu

fete provencale menu

Zur Begrüßung gab es eine Pissaladière und einen „Badischen Champagner“. Eine Pissaladière ist eine Art provenzalischer Zwiebelkuchen mit Oliven, Sardellen und Thunfisch. Die Pissaladière wird in Südfrankreich oft zum Aperitif gereicht.

Pissaladière

 

Pissaladière

Pissaladière

Der Champagner vom Weingut Schätzle war das einzige alkoholische Getränk für mich an diesem Abend, da ich mit dem Auto da war. Leider musste ich auch dieses Mal auf die angebotene Weinbegleitung verzichten, zu gerne hätte ich den ein oder anderen Tropfen probiert.

Badischer Champagner

Badischer Champagner

Vorspeise

Salade nicoise mit Thunfisch, Oliven und Coeur de Boeuf. Ganz wunderbar aromatisch!

Salade nicoise

Salade nicoise

Zwischengang

Rotbarbenfilet auf Artischockenpüree und frittierter Artischocke. Abgerundet mit Tapenade und Pistou

Rotbarbe

Rotbarbe

Erfrischung

Aprikosensorbet mit Marillenbrand (für mich ohne Marillenbrand)

Aprikosensorbet

Aprikosensorbet

Hauptgang

Lammcarée medium an mediterranem Gemüse und Fächerkartoffel und Lamm-Jus

Lammcaree

Lammcaree

Nachspeise

Tarte au chocolat, Sauerrahmeis am Lemon Curd mit Lavendel-Pistazien-Krokant

Tarte au chocolat

Tarte au chocolat

Besonders erwähnenswert bei der Nachspeise ist die darin verwendete Schokolade und zwar eine 70 prozentige, dunkle Schokolade – eine Cru Udzungwa aus Süd-Tanzania. Ein tolles Produkt ohne Zusatzstoffe von Origianl Beans. Lecker! Da ich dunkle Schokolade bevorzuge war es für mich ein besonderer Genuss. Abgerundet mit einem Espresso, perfekt!

Alle servierten Gänge waren geschmacklich wunderbar aufeinander abgestimmt und das Essen war eine reine Freude! Aber nicht nur die Gerichte alleine haben diesen Abend für mich ausgemacht, es waren die Gastgeber und die anderen Gäste. Gleichgesinnte in einer kleiner Runde kennenzulernen, sich auszutauschen, Neues kennenzulernen und den ein oder anderen Tipp mitzunehmen, das ist für mich ein perfekter Abend.

Schön ist auch der Bericht der Gastgeber, nachzulesen hier.

Merci pour une soirée réussie!

Weitersagen heißt unterstützen!

3 Kommentare

  1. Pingback: Fête Provenςale: Wieder zu Gast beim Supperclub der anonymen Kulinariker › it's a hoomygumb

  2. Liebe Diana,

    nach diesem Beitrag bin ich noch dringender und erwartungsvoller auf der Suche nach einem Pendant in Wien! Wenn du etwas hörst, gern weitersagen, ich bin dabei!

    Liebe Grüße
    Johanna

    • Liebe Johanna, freut mich 🙂 ja es war sehr toll und vor allem ist es spannend, wer da mit einem am Tisch sitzt. Sollte ich was hören, sage ich dir gerne Bescheid! LG, Diana

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.