Sonstiges
Schreibe einen Kommentar

Alle Papiere weg, was nun?

Tatsächlich glaubt man ja immer, das es einem selber ja nicht passieren kann. Man passt ja immer gut auf seine Sachen auf. Im Urlaub oder ob geschäftlich unterwegs. Das war bei mir bisher der Fall. Bei meiner vorletzten Geschäftsreise nach Barcelona, Spanien, wurde ich eines besseren belehrt. Vor allem dieses Gefühl dieser plötzlichen Hilflosigkeit hat mich einerseits sehr wütend gemacht, andererseits wiederum sehr deprimiert. Passiert ist das alles im Frühstücksaal des Hotels. Mein Kollege hat gefrühstückt, ich war noch mal kurz auf dem Zimmer um etwas zu holen…zack ist es passiert. Es wurden unsere beider Taschen aus dem Frühstückssaal entwendet, unter den Augen von 3 Überwachungskameras, dem Hotelpersonal und Hotelgästen. Eigentlich unglaublich aber es ist tatsächlich passiert. Innerhalb von ca. 2 Minuten. Bemerkt hat es mein Kollege nicht, mir ist es sofort aufgefallen, als ich in den Frühstücksaal zurück bin. Von da an ging alles schnell, ich habe sofort die Rezeption informiert, diese dann umgehend die Polizei. Zeitgleich habe ich mit dem Hoteltelefon meinen Mann kontaktiert und ihn kurz informiert was passiert ist und was er nun tun müsse, um noch grösseren Schaden abzuwenden. Das wichtigste im ersten Moment war, alle Kreditkarten sperren zu lassen und das Handy bei Apple als gestohlen zu melden. Der aufregende Part an der ganze Aktion war, dass mein Mann das Handy tracken konnte und wir so wussten, wo sich der Dieb ungefähr aufhielt. Die Polizei kam binnen 5 Minuten und wir haben dann zusammen mit der Polizei und einem Einsatzkommando die Diebe quer durch Barcelona verfolgt, geendet hat die wilde Verfolgungsjagd vor einem Hostel in der Innenstadt. Machen konnte die Polizei allerdings nichts…

Tja, dann steht man auf einmal da, ohne Kreditkarten, Bargeld, Personalausweis, Handy. Von den ganzen persönlichen Sachen die sich in meiner Tasche befanden möchte ich erst gar nicht anfangen.

Wir sind natürlich umgehend zur Polizeistation gegangen und haben einen sogenannten „Reporte“ anfertigen lassen. Raten tue ich aber jedem sich vorher in ein ruhiges Eck zu setzen und sich kurz zu sammeln. Schreibt auf was euch fehlt, das ist wichtig für die Versicherung(en). Selber habe ich alles mit in das Protokoll schreiben lassen denn man kann ja nie wissen.

Mein Tipp für alle die gerne Reisen, ob geschäftlich oder Privat:

1. Legt eure Wertsachen, Papiere, Kreditkarten, etc. immer in den Hotelsafe zusammen mit Bargeld
2. Habt immer eine Kopie eurer Ausweispapiere online verfügbar, meine z. B. habe ich in meinem Google account abgespeichert
3. Schreibt euch auf bei welchen Unternehmen ihr welche Kreditkarten oder div. Karten habt mit der Telefonnummer des Unternehmens
4. Wenn es geht hinterlegt alle diese Daten zusätzlich bei einer Person eures Vertrauens (Partner, Eltern, etc.)

Persönlich enttäuscht war ich vom Verhalten des Hotels. Ausser das es uns angeboten wurde jederzeit kostenfrei zu telefonieren, gab es keinerlei Entgegenkommen. Beide hatten wir weder Geld noch Kreditkarten, das Hotelmanagement hat das wohl nicht verstanden. Ausserdem hat das Hotel uns in keiner Weise irgendeine Hilfestellung gegeben, gar nichts. Traurig aber wahr. In Spanien gibt es die Möglichkeit über ein Formular (das MUSS jedes Hotel in Spanien einem aushändigen) eine offizielle Beschwerde gegen das Hotel einzureichen. Die wird dann an den Touristik-Verband und die Kommune weitergeleitet und nachverfolgt. In unserem Fall in Zusammenarbeit mit der Polizei.

Froh bin ich gewesen, dass ich mein privates Handy und meinen Reisepass im Hotelsafe hatte. Ansonsten wäre ich gefühlsmässig komplett von der Aussenwelt abgeschnitten gewesen und hätte meine Urlaubsreise im Anschluss an meine Geschäftsreise wohl nicht antreten können.

Diese Woche darf ich mich dann darum kümmern, alle mir gestohlenen Ausweisdokumente, Führerschein, etc. wieder zu beschaffen.

Passt gut auf euch auf! Safe travers!

Weitersagen heißt unterstützen!

Kategorie: Sonstiges

von

Coffee-Junkie, Travel- und Foodbloggerin, International

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.